Konfirmandenfreizeit am Westensee

"Christus in die Mitte"

… war das Motto, das der Konfirmandenfreizeit der Bezirke Elmshorn/Hamburg-West, Kiel, Hamburg-Nord und Neumünster vom 14. bis 16. September in der DJH Westensee zu Grunde lag. Aus dem Bezirk Stralsund war in diesem Jahr niemand dabei, weil dort niemand zur Konfirmation ansteht.

39 Konfirmandinnen und Konfirmanden mit ihren Betreuerinnen und Betreuern waren zusammengekommen, um zu erarbeiten, wie sie das Motto in ihrem Alltag umsetzen können.         

Die erste Aufgabe bestand darin, zimmerweise ein Plakat zu entwickeln, in dem unter einem gemeinsamen Oberbegriff sich alle Bewohner des Zimmers wiederfinden konnten. So war zunächst ein intensives Gespräch notwendig, wodurch sich alle gegenseitig kennenlernen konnten.

Zur Umsetzung des Mottos wurden die jungen Christen gebeten, Situationen in ihrem Alltag auf ein Kärtchen zu schreiben, in denen es nach ihrer Auffassung notwendig ist, Christus in die Mitte zu stellen; aus den vielen Kärtchen wurden dann zehn Themen definiert, die zur Auswahl gestellt wurden. Im zweiten Schritt konnte sich jede bzw. jeder mit Hilfe eines ‚Klebeherzchens‘ entscheiden, bei welchem Thema sie bzw. er mitmachen wollte.

Aus den Wahlen resultierten sechs Gruppen in vier Gebieten:

 

Enttäuschung; Selbstvorwürfe; Liebe; Streit.

 

Jede Gruppe hatte zu dem gewählten Thema ein ‚Drehbuch‘ für eine kurze Szene zu entwickeln, die Rollen zu verteilen und den Ablauf zu üben. Die eigene Wahlmöglichkeit führte, wie in den Vorjahren, zu einer starken Identifikation mit der Aufgabe und einem überaus großen Engagement der jungen Christen, so dass beeindruckende und zu Herzen gehende Vorführungen präsentiert werden konnten, die zeigten, dass gute Glaubensgrundlagen vorhanden sind und die zu Recht viel Beifall verdienten.

Für den Gottesdienst, der in der Jugendherberge eigens für die Freizeitteilnehmer gehalten wurde, war von Apostel Falk das Textwort erbeten worden (Hebräer 13, 8):

Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.