Jugendauftakt-Gottesdienst mit Apostel Falk

Den diesjährigen Jugendauftakt-Gottesdienst hielt Apostel Falk am Sonntag, 14. Januar 2018, in der Gemeinde Neumünster. Alle Jugendlichen seines Arbeitsbereiches waren eingeladen und auch die Geschwister der Gemeinde Neumünster durften dabei sein.

Das Eingangslied Nr. 29 "Nun lasst uns gehen und treten" von Paul Gerhardt war inhaltlich ein Gebet, das auch durch die Darbietung etwas Besonderes darstellte. So wurden die ungeraden Strophen von der Gemeinde gesungen und die geraden von einem kleinen Jugendchor.

Apostel Falk diente mit dem Wort aus einem Teil von Vers 12 des 4. Kapitels der Apostelgeschichte:

"Und in keinem andern ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben,...."

In seiner Predigt empfahl Apostel Falk die Apostelgeschichte zu lesen. Man mag ja denken, dass zu Jesu Zeiten alles einfacher war - aber die damaligen Christen hatten gegen viel Vorbehalte zu kämpfen. Auch in der heutigen Zeit müssen viele Christen in ihren Ländern gegen Widerstände und Verfolgungen kämpfen. Wir in Mitteleuropa kennen das nicht.

Im Hinblick auf Gruppierungen, die ihre Interessen vehement vertreten, wies er darauf hin, dass unser Gott ein Gott ist, der zusammen führen will - nicht teilen. Gerade im Hinblick auf die Entwicklungen in der Welt bezüglich Flüchtlingen und Völkern ist dieser Gedanke für ein friedliches Zusammenleben erforderlich. Es ist auch bewusst die Gemeinde Neumünster eingeladen worden - es darf eben kein Gruppendenken, wir die Jugendlichen, wir die Kinder, wir die Senioren, geben, sondern das Wort Gottes ist für jeden gleichermaßen vorhanden.

Unter anderem betonte Apostel Falk die Verantwortung des Menschen für sich und für die Erde. Auch dafür haben wir unseren Verstand erhalten.

Bezirksevangelist Schwarz und Bezirksevangelist Domann ergänzten die Predigt.

Musikalisch umrahmte neben Orgelspiel der Jugendchor unter Leitung von Priester Koy, teilweise mit Klavierbegleitung, den Gottesdienst.